Hofladen

Öffnungszeiten

Unser Hofladen auf Gut Hartungshof in Bliesransbach hat zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:

Wochentag Uhrzeit
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
und
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
Donnerstag
Samstag 10.00 - 12.00 Uhr

(und nach Vereinbarung)

Anfahrt

Unsere Manufaktur und der Hofladen befinden sich rund 12 Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Saarbrücken in der ländlichen Idylle des UNESCO-Biosphärenreservats Bliesgau:

MaLi's Délices - Gourmet-Manufaktur
Gut Hartungshof 6
66271 Kleinblittersdorf (Bliesransbach)

Großansicht (Karte)

Verkostung

Interessierten Besuchern unserer Manufaktur bieten wir nach vorheriger Anmeldung an, unsere Produkte direkt vor Ort im Rahmen eines kleinen Menüs regionaler Leckerbissen zu verkosten.

Wir empfangen auch immer wieder gerne Besuchergruppen mit idealerweise acht bis 15 Teilnehmern auf Gut Hartungshof.

Regionales Menü

apéritif/entrée

  • 1 Glas Bliesgau-Apfelsecco zur Begrüßung und Mineralwasser

plat

dessert

  • Sießschmiernachspeise

Alle Produkte aus dem Menü, die wir nicht selbst herstellen, wie z. B. Dinkelbrot, Lyoner, Leberpastete, Leindotternudeln oder Ziegenkäse, erhalten wir von anderen regionalen Produzenten, den „Genusspartnern“, aus unserer gemeinsamen Initiative Genuss Region Saarland.

Gut Hartungshof

Kleinod im Bliesgau

Gut Hartungshof liegt auf dem Bann von Bliesransbach, einem Ortsteil der Gemeinde Kleinblittersdorf. Das Gebiet gehört zur Oberen Saar und liegt im Regionalverband Saarbrücken – ca. 12 km vor den Toren der Landeshauptstadt Saarbrücken – und ist heute Bestandteil des von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservates Bliesgau.

Kreuzungspunkt der Pilgerwege

Inmitten der für die Kulturlandschaft typischen Muschelkalkfelder und den anliegenden hofeigenen Waldgebieten gelegen, wird das Gut von einem über Jahrhunderte gewachsenen Netz von Feld- und Wirtschaftswegen erschlossen. Es ist ein Ort im Kreuzungspunkt der Wege: Dragonerweg, Ölschleifenweg und der alten europäischen Kulturstraße – dem Jakobsweg, der hier in der Region auch als „Sternenweg“/„Chemin des étoiles“ bekannt ist.

Geschichte

Gut Hartungshof ist eine Hofanlage mit Geschichte, die bis in das 19. Jahrhundert zurück reicht. Damals nutzte die Industriellenfamilie Hartung – Seifensieder und Produzenten von Waschpulver – das Gut mit seinen preußischen Ländereien als Erholungskleinod. Die noch heute auf dem Hof sichtbaren historischen Grenzsteine zwischen den Königreichen Preußen und Bayern zeugen bis heute davon.

Anfang des 20. Jahrhunderts erwarb die Reichsknappschaft das Gut zur Nahrungsmittelerzeugung für Krankenhäuser und war dadurch autark. 1960 schließlich wurde das Gut aus Gründen mangelnder Rentabilität verpachtet. In dieser Zeit wurde der Hof von verschiedenen Pächtern bewirtschaftet. Durch kurzfristiges Denken – hoher Gewinn bei wenig Nachhaltigkeit – wurden die Böden ausgelaugt und die Gebäude verfielen.

Neue Heimat nachhaltiger Manufakturen

Seit 1991 bewirtschaftet Familie Keßler als Grundbesitzer, Landwirt und Energiewirt das Gut in verantwortungsvoller Weise.

Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb, der Waldwirtschaft und der Energiewirtschaft im Bereich regenerativer Energien, haben sich in den letzten Jahren nach und nach unterschiedliche kleine Manufakturen im Handwerks- und Dienstleistungsbereich auf dem Gut angesiedelt.

Partner